Willkommen

Ulm ist nicht nur eine Universitätsstadt mit mehr als 120.000 Einwohnern. Ulm ist auch architektonisch mehr als interessant, nicht nur wenn man ein Sachverständigenbüro für Immobilienbewertung ist. Doch die Menschen in Ulm sind aus vielen Gründen vielleicht ein bisschen glücklicher und zufriedener als anderswo. Nach Freiburg und München gilt die Stadt als sonnenreichste Stadt Deutschland. Eine Studie hat außerdem ergeben, dass Ulm die „gesündeste Stadt Deutschlands“ ist. In einer solchen Stadt lässt es sich aushalten.

Die Stadtgeschichte Ulms reicht bis ins Jahr 850 zurück. Seitdem hat sich kulturell, religiös, politisch und wirtschaftlich viel getan in der sonnenreichen Stadt. Vieles kam, vieles ging, doch es bleiben viele historische Gebäude, die noch heute viele Touristen in die Stadt ziehen und auch die Einheimischen immer wieder erfreuen. Zu den bekanntesten zählen sicherlich die „Ulmer Münz“ und das „Schiefe Haus“. Das eigentliche Wahrzeichen der Stadt ist aber ganz sicher der Ulmer Münster, der die Stadt majestätisch überragt.

Auch kulturell hat Ulm viel zu bieten. Neben mehreren Theatern gibt es zahlreiche Museen und Freiluftgalerien. Viele Vereine, die die Stadt beherbergt, tragen ebenfalls zur persönlichen Note der Stadt Ulm bei. Das wesentliche ist aber sicherlich die gelungene Mischung aus dem Erhalt des Alten und der Entwicklung zum Neuen hin. Ulm zeigt sich traditionsbewusst auf der einen Seite und modern auf der anderen Seite. Und so wundert es nicht, dass Ulm nicht nur eine Stadt mit einer langen Geschichte ist, sondern auch als Messestadt bekannt ist. Außerdem wird in Ulm das größte Biomasseheizkraftwerk Deutschlands betrieben. So wie es sich für eine gesunde Stadt eben gehört.